Mittwoch, 6. Juni 2018

MMM im Garten - Upcycling-Rock und -Jacke, Top und Loop

Es ist Mittwoch, genauer Me-made-Mittwoch und ich hab Bilder im Obstgarten gemacht!



Top ottobre 2/2011, Model 1 (Name war Trento oder so?). Armausschnitte ohne NZ, dafür Bündchen dran. In meinem Kopf gibts davon schon ganz viele - genäht hab ich zwei.



Der Rock war ein Kaufkleid (von Tom Tailor, so weit reduziert, dass der Stoff teurer gewesen wäre) das nun als Bluse und Rock separat weiterleben darf. Ich habe Futterrock und Oberstoff rechts auf rechts verstürzt und dann mit Gummi dazwischen abgesteppt. Die Jacke war mal ein Pulli





Loops nähe ich mir gerade sehr gerne. Mir gefallen zwar Musterstoffe, die meisten sind jedoch eher für Oberteile geeignet. Oberteile wiederum mag ich lieber uni. Also gibts Loops aus diesen ganzen hübschen Stoffen. Dieser ist aus Blümchenbaumwolle vom Betty-Barclay-Stoffverkauf. Da der Stoff schief geschnitten war blieb ein kleiner Rest der für die Jacke reichte. Bommelborte selbst gehäkelt.




Und jetzt gehe ich wieder raus. In 5 cm stricken und 7 Knöpfe annähen könnte das nächste Blogpost-Objekt fertig sein.







Ich freue mich schon auf den nächsten MMM! Am 20. Juni im Jumpsuit!

Schöne Grüsse,

Martina

Montag, 28. Mai 2018

Flora

Ich durfte für Kristin vom Blog Joeljoel ihr neues ebook Kissen Flora probe-strick-nähen.


Es wird ein rechteckiges Stück gestrickt und in Kombination mit 2 Stoffen ein Kissen daraus genäht. Ich habe mich nicht zu 100 % an die Anleitung gehalten und das Strickstück etwas in die Mitte verschoben. Ich hatte nämlich zwei wunderbar passende Stoffe aus einer Restetüte vom ebay, die ich beide auf der Vorderseite haben wollte.

Verstrickt habe ich in hellblau Woll Butt Schulgarn, reine Baumwolle 6fädig und in naturweiß habe ich mit Patricia 8fädig von Karstadt begonnen. Leider ging das nach 2/3 aus und war im Karstadt nur noch in anderen Farben vorrätig. Aber der Nähladen hatte Lyric puppets, ebenfalls 8fädig in einer passenden Farbe. Man sieht den Unterschied nur wenn man wirklich ganz genau hinschaut. Das Lyric ist etwas "blickdichter". Auf den Fotos kann man das garnicht erkennen.

Links hinten - unsere Borkenkäferquarantäne. Der Schatz wollte den Windwurf vom Februar im Wald lagern. Ich hab gesagt, die müssen raus. 3 Tage später - Bohrmehl überall - klassischer "Fangbaum". Forsttechnisch verstehe ich doch ein bisschen mehr als er ;-)


Auch das Füllkissen habe ich selbst genäht. Das Kissen Flora ist für die Größe 30 x 70 entworfen und das hätte ich extra bestellen oder im Bettenhaus machen lassen müssen. Statt dessen habe ich aus einem alten Betttuch und einem Ikeakissen eines genäht.





Zwei weitere Versionen sind schon in meinem Kopf: Eins möchte ich in maritim und ganz dringend ein Bienenkissen. Erinnert das Strickmuster nicht an Bienenwaben? Ich müsste auch noch eine Bienenstickdatei in den Weiten meiner Festplatte haben.... Kissen kann man nämlich nie genug haben! Dieses Kissen ist jedenfalls schon im Bett der Großen und wird eingekuschelt. Nach den ersten 2 Nächten ist es noch wie vorher und der Strickteil beult auch nicht.

Ich bin grad im Strickfieber - das geht nämlich auch im Schwimmbad und auf dem Spielplatz. So können die Kinder in Ruhe spielen und mir wird nicht langweilig. Im Gegensatz zu meinen beiden angefangenen RVO Jäckchen ist so ein Kissenstrick auch nicht so unhandlich. Prokrastination von Ufos nennt man das....

Hier noch die restlichen Bilder:


Die Flecken sind nicht am Bildschirm sondern an unserer Wand. Wo Kinder leben gibts sowas.

Schönen Creadienstag,

Martina

PS: Weitere Kissen Flora findet ihr mit #kissenflora #gestricknäht. Oder bei JoelJoel.

Vermutlich ist das Werbung, weil ich Probestricknähen durfte und nichts für die Anleitung bezahlt habe. Wäre ich allerdings nicht davon überzeugt, würde ich meine Meinung und die Bilder nicht teilen.

Dienstag, 1. Mai 2018

Broek Britta


Es ist MMM und ich hab Bilder gemacht!

Ich will versuchen beim Me-made-may mit zumachen, nur für mich alleine, ohne Verpflichtung. Wenn ich die Hälfte der Tage Bilder schaffe ist das schon viel. Aber ich möchte im Mai mehr Kleider und Röcke aus dem Schrank holen und meine Ufos abbauen. Meine Ufos sind 2 Kleider, von denen ich kurz vor fertig feststellte, das ist nicht meins. Ich mache die jetzt einfach trotzdem fertig und versuche sie so abzuändern, dass sie dann zu mir passen. Dabei hoffe ich mit Steppnähten die Kleider ein wenig in Richtung sportlich trimmen zu können. Und wenn das nicht klappt, mache Hosen für die Krabbelkrabbe draus. Ausserdem ist eine Bluse zugeschnitten, bei der ich mit der Verarbeitung lt. Anleitung uneins war. Mal sehen wer von uns Recht bekommt.






Meine neue Hose heisst Britta und ist aus der niederländischen Knip vom Januar 2018, auch hier zu finden. Allerdings nur noch in der Heftübersicht und nicht als Einzelschnitt. Leider musste ich auf das Heft fast 2 Monate warten, dabei hatte ich mich in der Vorschau vom Dezember schon in den Dufflecoat verguckt. Aber im März einen Dufflecoat nähen? Da müsste ich schon mehr Nähzeit übrig haben. Der Sommer rückt näher, die Mädels wollen Kleider und der Babyjunge wächst und krabbelt seine Hosen durch. Ausserdem kann ich mir mit anderen Anleitungen noch ein bisschen Niederländisch aneignen, dann wird es sicher einfacher die erste Winterjacke zu nähen. Ich hoffe auf einen Wintermantel-sew-along im Herbst?!?



https://knipmode.nl/app/uploads/2017/12/HDEK170918_04022-341x438.jpg



Der Stoff ist ein Poly-Baumwoll-Jaquard aus einem ebay-Paket in dem auch Betty-Barclay-Stoffe waren. Ich habe ihn nicht im Stoffbruch sondern längs zur Hälfte gefaltet, weil er sich sonst in die Länge gedehnt hätte. Die Gesäßtaschen habe ich von einer vorhandenen Hose abgepaust.


Sitzen vielleicht ein bisschen weit aussen, aber da ich gelesen hab, das würde optisch mehr Hintern machen, wollte ich es mal probiert haben. Sieht so frontal (oder das gegenteil davon) etwas seltsam aus, ist ansonsten aber schon stimmig, da die Seitennähte bei der Hose nach vorne verlegt sind. Ich mag nach vorne verlegte Seitennähte, der Rock hatte die auch schon. Zur Anleitung kann ich nichts sagen, da niederländisch ;-). An welcher Stelle ich die Taschenbeutel vorne feststeppen hätte sollen konnte ich nicht rausfinden und hab es gelassen.


Absteppungen mit rotem Jeansgarn, Stärke 80, der Knopf ist der Ersatzknopf einer Kaufjacke. Taschenfutter und Gürtelschlaufeninnenseiten aus rotem Feincord. Ausserdem habe ich die Hose verlängert. Hochwasser mag ich nicht.




Ich mag die Hose sehr gern, allerdings hab ich die ja nun und da die nächsten Knips auch genutzt werden wollen, bleibt das wohl die einzige. Das Shirt ist auch selbst genäht und hier gezeigt erwähnt. Das wird eins der nächsten Projekte, neue uni Shirts.

Hallo Yvonne, ich hab was gemustertes genäht, zwar kein Kleid und keine Tiere, aber etwas in dem ich mich sehr wohl fühle.

Hier noch ein Bild vom Sonntag. Enten gucken. Mütze = Schnabelinas Mix It, Hose = Pauline Dohmen Babyleicht die Latzhose, Shirt = Carepaket einer Freundin.




Schönen Mai,

Martina






Dienstag, 24. April 2018

Loop - gestrickt


Über den Bademantelsew-Along von Nahtzugabe 5cm bin ich über ein paar Strickblogs gestolpert und habe spontan am #DiedreivomBlog-KAL teilgenommen, bzw. er läuft ja noch, aber meine ersten beiden Loops sind fertig.

Eine der Organisatorinnen hat eine kostenlose Anleitung für diesen KAL veröffentlicht und ich finde diese für einen Loop ziemlich genial.

Dies ist der zweite und für meine kleine Tochter gedacht. Kind 2 hat recht empfindliche Bronchien und das Damoklesschwert Asthma schwebt über uns. Aber heuer hatte sie erst ein mal dieses Pfeifen beim Atmen und mit 3 mal Inhalieren war es wieder weg. Daher gabs für sie einen Loop in ihrer Lieblingsfarbe aus sommerlichem Baumwollgarn. Für die Zeit wenn man eigentlich keinen Schal mehr braucht, sie aber trotzdem einen tragen soll.



Das ist der Stand von letzter Woche. Da sieht man auch ein bisschen meine neuen Maschenmarkierer. Mit Schmuckdraht und Quetschperle sind die einfach selbst zu machen. Ich hatte schon welche mit schönen Glasperlen, aber die sind beim Stricken störend, zu schwer. Diese sind kleiner und mit Kunststoffperlen. Überstehenden Draht und Quetschperle habe ich mit farblosem Nagellack bezogen, damit sie die Wolle nicht beschädigen.

Und das ist der Stand seit gestern Abend. Heute morgen wurde er in den Kiga angezogen.



Damit mache ich bei HOT, Maschenfein und Creadienstag mit.


Liebe Grüsse,

Martina

Sonntag, 1. April 2018

Mein erster KAL!


Der DieDreiVomBlogKAL startet heute und ich möchte mitmachen. Er wird von Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und Jetztkochtsieauchnoch auf Facebook und Instagram veranstaltet.




Vermutlich werde ich wegen der "Wolle" die ich verwende noch geächtet, aber leider wurde ich in der Vergangenheit manchmal bei Supermarktangeboten schwach und richtige Wolle vertrage ich ohnehin nicht. Daher werde ich ein Päckchen elastische Sockenwolle vom Discounter zum KAL-Cowl verstricken. Stashabbau. Sollte ich bei Stoffen auch mal machen. Öhm ... klappt da eh nicht.




Angestrickt hab ich schon mal. Ich stricke zweifädig, leider ist meine Rundstricknadel nicht beschriftet und das Nadelmaß verschollen. Ich werde die Nadelstärke also nachreichen müssen. Wie man sieht stricke ich die Version 1 mit Zipfel in kraus rechts.



Das bisher gestrickte fühlt sich jedenfalls kuschelweich an und ich freue mich schon auf meinen cowl.



Liebe Grüsse,

Martina

edit: Verlinkt mit RUMS und Maschenfein - auf den Nadeln.

Donnerstag, 22. März 2018

Pfauenfeder

Taschen nähe ich eigentlich nur wenn ich sie brauche. Diese ist eine Ausnahme: Ich wollte sie eigentlich verschenken. Nur wurde der Anlass ohne uns gefeiert (kranke Kinder) und plötzlich hing die Tasche an dem Haken, wo die Tasche für zum Bäcker und Metzger hängt ;-).


Der Stoff ist ein robuster Möbelbezugsstoff der wie grobes Leinen wirkt und aus einer ebay-Restetüte stammt. Die Tasche hat hinten eine Kappnaht und am Boden eine Rechts-Links-naht. Die Träger sind mit einem breiten Zierstich abgesteppt, im Saum mitgefasst und dann mit einer Raupennaht festgenäht.

Ich durfte mein erstes Mal probenähen, bzw. besser probesticken. Für Carmen. Carmen näht tolle Taschen, auch aus schwierigem Material wie LKW-Plane und Fahrradschlauch. Hin und wieder erstellt sie Stickdateien und bietet sie auf Ihrem Blog zum Download an oder versendet diese auf Nachfrage.



Nach dem Einzug meiner Stickmaschine habe ich einen Stickmuster-Rock zum warm werden mit ganz vielen Dateien bestickt. Dabei habe ich gelernt dass es unterschiedliche Qualitäten an Stickdateien gibt. Welche die hängen sich nach kurzem auf, welche die Fressen den Stoff weil sie eine zu dicht bestickte Stelle haben, welche die sich auch mit Bügelvlies drunter und Avalon drüber wellen oder nur in der niedrigsten Geschwindigkeit sticken lassen .... Aber auch welche die laufen, da muss man nicht dabeisitzen und zusehen, es macht aber Spaß, weil die Datei in kürzester Zeit fertig ist, wenig bis keine Spannfäden übrig bleiben oder diese sogar überstickt werden und ein tolles Ergebnis rauskommt. Solche gibts bei Carmen!


Hier sind die Wolken mit den Herzchen-Regentropfen von ihr. Links unten. Schnitt: Midsommar.


Und weils nun meine Tasche ist, darf sie zu RUMS!

Alle mal ganz laut FRÜHLING rufen, bitte.

Martina