Mittwoch, 1. Mai 2019

MMM - Ottobre Hose mit Fashion-Style Shirt


Kurz vor knapp hänge ich mich noch beim MMM dran. Die Bilder entstanden vor etwa 2 Stunden und nach einem Tag Bauernhofmuseum in diesem Outfit. Leider sind auf die Schnelle auch keine Ganzkörper-Fotos entstanden, sorry.




Die Hose ist aus einem Fischgrat-gewebtem, dünnem Jeans. Bereits hier in beige vernäht. Für meine Hose habe ich 1,5 m (von meinen 9 m zum Schnäppchenpreis gekauften) in der Waschmaschine grün eingefärbt. Steppnähte mit 80er Jeansgarn in gelb. Endlich hab ich mal an ein paar "schnickschnack" Steppnähte gedacht und mit den Stichen meiner Nähma gespielt. Das gefällt mir sehr gut. Vom ursprünglichen Schnitt aus der Ottobre 5/2007 ist nichtmehr viel übrig: die Beine ab Hüfte enger gemacht, Taschen von einer gekauften Hose abgemalt.







Das Shirt habe ich hier schon gezeigt. Ich liebe es innig das sieht man an der Farbe, der Stoff ist aber super und pillt null.

Und weil ich noch ein paar schöne Fotos von unserem letzten Ausflug in den Tierpark Straubing gefunden hab, zeige ich die auch.







LG
Martina

Sonntag, 14. April 2019

SJKA 2019 - Driftwood oder Miette?


Der MMM ruft zum gemeinsamen Stricken. Zum ersten Termin war dieser Post zwar geschrieben aber die Kamera mit den Fotos hat sich bis gestern gut versteckt. Da ich aber eh mit meinen Ufos mitmache und schon ein Stückchen gestrickt habe passt das ganz gut.

Nachdem ich mich bei den anderen Teilnehmerinnen durchgeklickt habe würde ich nun am liebsten eine Wollbestellung aufgeben und was ganz anderes anfangen. Leider sind aber hier 2 UFOs bereits gesetzt. Ich musste nämlich kürzlich den Wollschrank ausräumen und bin nun so lange auf Wolldiät bis mindestens eins von beiden fertig ist. Ich habe mir bisher nämlich noch nie ein Kleidungsstück fertig gestrickt - nur Kinderkleidung und für mich Mützen und Handschuhe.



MIETTE

Miette ist ein kleines Jäckchen, gedacht zum Kleid von Andi Satterlund - Untangling Knots. Letztes Jahr hat Frau Satterlund die Miette vom Markt genommen, da sie so viel von Ihrer Zeit mit Fragen zur (kostenlosen) Miette verbringen musste. Ausserdem wollte sie die Passform und andere Kleinigkeiten verändern/verbessern. Crumb ist nun kostenpflichtig, hat eingestrickte Ärmel und eine andere Taillienformung, aber das Zackenmuster der Miette. Ich habe meine Miette vor etwa 1,5 Jahren begonnen und mir anhand dieser Anleitung das Stricken von Lochmuster und nach englischen Anleitungen angeeignet. Nach dem Abteilen der Ärmel war aber irgendwie die Luft raus. Evtl hat mich auch ein Fehler vor ein paar Reihen zusätzlich ausgebremst, von dem ich nicht genau sagen kann wie er entstanden ist. Die Wolle ist SMC Universa ein Merino/Poly mix, den ich mal reduziert bei Buttinette gekauft habe. Ich möchte die Jacke verlängern, bin mir aber unsicher ob ich das mit den Zunahmen und dem Zackenmuster am Saum dann richtig hinkriege. Dazu gibt es einen Post von Fröbelina.




DRIFTWOOD

Driftwood ist ein Pulli von Isabel Krämer. Sie hat sehr schöne, klassische, pure Designs. Da hab ich auch erst mal ein kostenloses Muster ausprobiert. Ich habe das erst vor ca. 1 Monat begonnen und bin in (für mich) Rekordzeit bis zum Armel abtrennen gekommen. Wieder stockt es. Zwischendurchprojekte wie Socken und eine Filethäkelgardine sind schuld. Ich stricke uni türkis, geplant sind hellgrüne Bündchen. Ich habe die Knopfleiste gekürzt. Bei 75 D klafft sowas leicht an gewisser Stelle. Gestrickt wird aus reiner Baumwolle vom Aldi. Das ganze scheint etwas groß zu werden. Ich hoffe auf die Waschmaschine, habe aber auch schon gelesen dass reine Baumwolle eher leiert als eingeht? Das letzte mal reine Baumwolle war Rowan Denim und das läuft fast so ein wie Filzwolle.

Bislang sehen bei mir die linksseitig und rechtsseitig geneigten Zunahmen unterschiedlich aus. Ich weiß aber nicht was da nicht passt. Auch da hoffe ich dass sich das durchs baden ändert.




Die größten Zweifel hege ich bei beiden Projekten hinsichtlich dem Maschenauffangen fürs Bündchen. Ich habe das schon mal bei einer Weste für den Babyjungen probiert und es wurde auf beiden Vorderteilen ungleich - eine Seite hat ein richtiges Lochmuster wo ich die Maschen aufgefangen habe. Wenn jemand dazu eine gute Anleitung kennt wäre ich sehr dankbar.

Abgesehen davon - diese Strickzeugberge nerven. Bei in einzelnen Teilen gestrickten Sachen mag ich aber die dicken Nähte nicht (und das zusammennähen und vernähen eh auch nicht). Das nächste Projekt will ich von unten anfangen. Wenn man dann alles zusammensetzt und ein Ende absehbar ist, die Reihen immer kürzer werden, motiviert das vielleicht mehr. 

Welchen ich zuerst in Angriff nehmen soll weiß ich auch noch nicht. Was meint ihr?

Liebe Grüsse,

Martina

Donnerstag, 8. November 2018

Freupost


Vor mittlerweile 4 Wochen kam ein Päckchen von der lieben Kristin.





Wollt ihr mal reinsehen?



Ich ziehe mal die Karte raus.




Wenn das kein Grund zum Freuen ist? Was dann?

Dabei durfte ich 2 Anleitungen probestricken, Kissen Flora und Tuch Ninelle. Und bei der 2ten wurde ich nicht mal rechtzeitig fertig. Ich hab die zweite (Tuch Ninelle) auch noch garnicht verbloggt (warum ist eine längere Geschichte, folgt aber, versprochen!).

Die Stricknadeln sind genial!!! Witzigerweise habe ich genau die, wollte mir aber eh von einer Stricknadelsorte ein zweites Set kaufen um endlich Karruselli-Socken stricken zu können. Voala - ich werde mir also welche mit 4,5er Nadeln stricken.

Für das Garn fehlt mir noch die passende Anleitung. Ich würde es gerne mit etwas anderem 2fädig verstricken und nicht als Lace. Lace passt nicht zu mir. Irgendwelche Ideen? Wenn nicht, macht nix. Sowas edles streichle ich sehr gerne noch eine Weile. Die Farbe gefällt mir sehr und steht mir auch, also Mütze, Loop oder Tuch wären toll.

Na und Schoko geht immer ;-)

Vielen Dank, liebe Kristin! Fürs Paket und dafür dass ich für Dich stricken darf! Gerne wieder. Auch wenn ich nicht so schnell bin wie andere und zwischen drin mal aussetzen muss. Eine große Familie ist was wunderschönes, hält einen phasenweise aber auch von anderen schönen Sachen ab.


Liebe Grüsse,

Martina

Verlinkt mit: Freutag

Dienstag, 6. November 2018

Burda-shirt in rot







Eigentlich quillt mein Kleiderschrank über, trotzdem steht frau manchmal davor und findet einfach nicht das passende. Bei mir sind das gerade Langarmshirts. Irgendwie fehlten mir diese die letzten Jahre garnicht; mir reichten im Herbst und Winter meine T-Shirts mit einer Strickjacke drüber.

Heuer komme ich damit überhaupt nicht klar. Nur Shirts sind mir zu kalt aber die Strickjacke muss ich immer ausziehen und eine halbe Stunde später suchen, weil es ohne doch zu kühl ist. Also brauche ich Langarmshirts. Zwei hab ich bereits genäht, von einem habe ich gestern Bilder gemacht.









Der Schnitt ist aus der Burda 11/2017 und ich mag dieses Shirt sehr! Diese erste Version ist aus Viskosejersey in einem wunderschönen Burgund-rot. Die Schulternaht ist bei diesem Schnitt etwas nach vorne verlegt. Die Anleitung von Burda ist gewohnt dürftig und beim nächsten Shirt versäubere ich den angeschnittenen Beleg gleich als erstes. Die Verarbeitung der hinteren Nackennaht mit doppelter Einfassung, umklappen und Absteppen mag ich nicht (6 Lagen Stoff!), da habe ich ein normales Bündchen genäht. Ausserdem würde ich die Bänder nicht mehr mit der Overlock, sondern mit einem elastischen Geradstich (meine Nähmaschine hat einen 1 1/2er Stich, sprich 1 vor 1/2 zurück) nähen.

Der Knoten kann aufgemacht werden, dadurch trocknet das Shirt auch nach dem Waschen schneller als solche mit Knoten die mitgewaschen werden. Und im Schrank ist das auch praktischer.






Und am allerliebsten hätte ich den Schnitt mit einem Vorderteil aus Webware und Brustabnähern. Wenn jemand so einen in fertig kennt, wäre ich für Tipps dankbar. Ansonsten werde ich vielleicht mal basteln.... Andererseits gibts noch so viele Zeitschriften in meinem Vorrat, aus denen ich noch nichts genäht habe.

Dieser Post ist entstanden weil heute Mittwoch ist und ich hier auch wieder mal dabei sein möchte! Aber ich habe gute Vorsätze (auch ohne Neujahr) und hoffe das neue Tablet sorgt bei mir für mehr Aktivität in der Nähblogger-szene.


Und dann gibts noch ein paar Sachen die ich gerne weitersagen würde:

  • Andi Satterlund nimmt die Miette vom Markt und es gibt statt dessen aktuell das neue Strickmuster Crumb für Newsletter-Abonnenten kostenlos. Die Jacke hat den gleichen Zackenrand wie die Miette, aber eine etwas andere Passform und keinen Raglan- sondern einen eingestrickten Ärmel. Meine Miette ist seit 1,5 Jahren im Werden...
  • Ich habe mir eine Stoffe-Überraschungskiste von Aktivstoffe bestellt. Und zwar die 50 m Kiste für 59 Euro. Ich habe etwa 2 Monate rumgezögert, aber nun bin ich davon begeistert!!! Ich hatte per Mail angefragt ob da auch was an Sportjerseys drin wäre und dann haben die solche einfach dazugepackt. Also werden Posts mit Sportkleidung folgen. 3 Kinderleggings und ein Raglanshirt für mich sind schon fertig. Es gibt aber bei Facebook eine Tauschgruppe; da bekomme ich jetzt pinken Cord. 



Liebe Grüsse,

Martina


Mittwoch, 20. Juni 2018

Jumpsuit MMM


Heute ist Jumpsuit-MMM. Ich habe mir extra einen genäht, aber leider wurden die Fotos dank übellauniger Kinder indoor unter Zeitdruck dermassen übel - die hab ich sofort wieder gelöscht. Abgesehen davon ist er dank Metallic-Anteilen im Stoff nicht besonders angenehm. Fühlt sich an als ob man Sonnenbrand an den Nähten hätte. 

Also zeige ich einen Jumpsuit den ich 2014 genäht habe. 





Der Schnitt ist aus der Burda 6/1997. Genau! So lange wartet der Schnitt schon aufs genäht werden. Beinlänge in Capri, weil Stoffknappheit. Ich habe oben rum Gr. 38 und ab der Hüfte Gr. 36 genäht und in der Länge vom Oberkörper etwa 3 cm zugegeben.




Ich habe dann dort Tunnels genäht und ein Bändchen durchgezogen. Mag ich so gerne. Das Material ist Viskosecrepp, gewebt, etwas elastisch aber nur wegen der Struktur, ohne Elasthan. 

Detailbild vom RV.

Und jetzt such ich beim MMM nach weiteren Schönen Jumpsuit-Schnitten. 

Mittwoch, 6. Juni 2018

MMM im Garten - Upcycling-Rock und -Jacke, Top und Loop

Es ist Mittwoch, genauer Me-made-Mittwoch und ich hab Bilder im Obstgarten gemacht!



Top ottobre 2/2011, Model 1 (Name war Trento oder so?). Armausschnitte ohne NZ, dafür Bündchen dran. In meinem Kopf gibts davon schon ganz viele - genäht hab ich zwei.



Der Rock war ein Kaufkleid (von Tom Tailor, so weit reduziert, dass der Stoff teurer gewesen wäre) das nun als Bluse und Rock separat weiterleben darf. Ich habe Futterrock und Oberstoff rechts auf rechts verstürzt und dann mit Gummi dazwischen abgesteppt. Die Jacke war mal ein Pulli





Loops nähe ich mir gerade sehr gerne. Mir gefallen zwar Musterstoffe, die meisten sind jedoch eher für Oberteile geeignet. Oberteile wiederum mag ich lieber uni. Also gibts Loops aus diesen ganzen hübschen Stoffen. Dieser ist aus Blümchenbaumwolle vom Betty-Barclay-Stoffverkauf. Da der Stoff schief geschnitten war blieb ein kleiner Rest der für die Jacke reichte. Bommelborte selbst gehäkelt.




Und jetzt gehe ich wieder raus. In 5 cm stricken und 7 Knöpfe annähen könnte das nächste Blogpost-Objekt fertig sein.







Ich freue mich schon auf den nächsten MMM! Am 20. Juni im Jumpsuit!

Schöne Grüsse,

Martina

Montag, 28. Mai 2018

Flora

Ich durfte für Kristin vom Blog Joeljoel ihr neues ebook Kissen Flora probe-strick-nähen.


Es wird ein rechteckiges Stück gestrickt und in Kombination mit 2 Stoffen ein Kissen daraus genäht. Ich habe mich nicht zu 100 % an die Anleitung gehalten und das Strickstück etwas in die Mitte verschoben. Ich hatte nämlich zwei wunderbar passende Stoffe aus einer Restetüte vom ebay, die ich beide auf der Vorderseite haben wollte.

Verstrickt habe ich in hellblau Woll Butt Schulgarn, reine Baumwolle 6fädig und in naturweiß habe ich mit Patricia 8fädig von Karstadt begonnen. Leider ging das nach 2/3 aus und war im Karstadt nur noch in anderen Farben vorrätig. Aber der Nähladen hatte Lyric puppets, ebenfalls 8fädig in einer passenden Farbe. Man sieht den Unterschied nur wenn man wirklich ganz genau hinschaut. Das Lyric ist etwas "blickdichter". Auf den Fotos kann man das garnicht erkennen.

Links hinten - unsere Borkenkäferquarantäne. Der Schatz wollte den Windwurf vom Februar im Wald lagern. Ich hab gesagt, die müssen raus. 3 Tage später - Bohrmehl überall - klassischer "Fangbaum". Forsttechnisch verstehe ich doch ein bisschen mehr als er ;-)


Auch das Füllkissen habe ich selbst genäht. Das Kissen Flora ist für die Größe 30 x 70 entworfen und das hätte ich extra bestellen oder im Bettenhaus machen lassen müssen. Statt dessen habe ich aus einem alten Betttuch und einem Ikeakissen eines genäht.





Zwei weitere Versionen sind schon in meinem Kopf: Eins möchte ich in maritim und ganz dringend ein Bienenkissen. Erinnert das Strickmuster nicht an Bienenwaben? Ich müsste auch noch eine Bienenstickdatei in den Weiten meiner Festplatte haben.... Kissen kann man nämlich nie genug haben! Dieses Kissen ist jedenfalls schon im Bett der Großen und wird eingekuschelt. Nach den ersten 2 Nächten ist es noch wie vorher und der Strickteil beult auch nicht.

Ich bin grad im Strickfieber - das geht nämlich auch im Schwimmbad und auf dem Spielplatz. So können die Kinder in Ruhe spielen und mir wird nicht langweilig. Im Gegensatz zu meinen beiden angefangenen RVO Jäckchen ist so ein Kissenstrick auch nicht so unhandlich. Prokrastination von Ufos nennt man das....

Hier noch die restlichen Bilder:


Die Flecken sind nicht am Bildschirm sondern an unserer Wand. Wo Kinder leben gibts sowas.

Schönen Creadienstag,

Martina

PS: Weitere Kissen Flora findet ihr mit #kissenflora #gestricknäht. Oder bei JoelJoel.

Vermutlich ist das Werbung, weil ich Probestricknähen durfte und nichts für die Anleitung bezahlt habe. Wäre ich allerdings nicht davon überzeugt, würde ich meine Meinung und die Bilder nicht teilen.