Mittwoch, 13. September 2017

Jerika und Burda-Bluse


Jerika von Daniele alias Prülla.

Ich habe die Jacke aus angerautem Sweat in der kleinsten Größe 36 genäht. Die kurze Version ohne Kapuze. Der Kragen ist ein rechteckiges Bündchen. Sie fällt recht großzügig aus, ist aber wohl auch eher für Walk oder Softshell gradiert.

Leider haben die Overlocknadeln kleine Löcher in den Stoff gemacht. Beim nähen hat man davon noch nichts gemerkt aber jedes mal Waschen bilden sich an den abgesteppten Nähten kleine Löcher. Jetzt werde ich mir ELx SUK Nadeln bestellen - mal sehen ob das besser klappt.





Detailbild vom mit Webband verdeckten RV und mit der Zwillingsnadel abgesteppte Kragennaht.


Bluse aus Burda 6/2005

Im Original mit Kragen, hier ohne. Ich habe den Saum hinten gerundet, vorne gerade und ein leicht elastisches, aber gewebtes Saumband aufgenäht. So schiebt sich der Saum nicht in die Taillie ist aber leicht gerafft. Die aktuelle Optik mit vorne in die Hose reingesteckt ergibt sich hier von selbst, ohne rumzuppeln. Das mag ich sehr gerne. Der Schnitt ist auf gewebte Baumwolle ausgelegt - bei mir aus Viskose und ohne Oberkragen klappt der Kragensteg leicht nach aussen und man sieht die Innenseite vom Vorderteil. Die Ärmel sind mit Kappnaht eingesetzt und Rücken und Vorderteile mit den beiden Schulterteilen verstürzt, wie bei einem klassischen Herrenhemd.




Schaut Ihr mit was die anderen Damen und Herren beim MMM heute so tragen?

LG
Martina

Dienstag, 12. September 2017

HKSA 3 - Upcycling Probemodell


Fürs 3te Treffen beim KHSA hab ich endlich mal genäht. Nämlich eine klimperkleine Latzhose aus einer alten Hose vom Papa. Gewählt habe ich Gr. 80 für den 10 Monate alten Babyjungen. Passt besser als gedacht - ich hätte mit etwas mehr Luft gerechnet. Für Softshell und als Überhose werde ich wohl 2 Nummern größer wählen. Bis er dann läuft sollte das dann schon passen.







 Die Hose ist aus einer alten Jeans vom Papa entstanden. Die ursprünglichen Seitennähte habe ich abgesteppt, damit sie flach bleiben. Die Belege sind aus einem Patchworkstoff von Trollinge.

Leider gibts nur verwackelte Tragebilder ;-) Stillhalten ist nicht.


Damit lasse ich mich auch beim Creadienstag mal wieder blicken.

Schöne Grüsse,

Martina

Freitag, 1. September 2017

HKSA - zweites Treffen

Meine Pläne für den Herbstkind sew along von Klararabella:

- Überhose nach dem Latzhosenschnitt aus Babyleicht von Pauline Dohmen.
Ein Buch.... MEINS!


- Jacke nach dem Fleecejackenschnitt aus dem selben Buch.

Bücher die bei uns auf dem Boden liegen werden sofort konfisziert und geschmacklich bewertet...


Bei den Stoffen bin ich noch unentschlossen. Eigentlich dachte ich den braunen Wollwalk für die Hose und Softshell für die Jacke, aber für einen potentiellen Laufanfänger wäre umgekehrt wohl sinnvoller? Mal sehen. Erst nähe ich die Latzhose aus Denim um ein Gefühl für die Passform zu bekommen. Material ist alles vorhanden, sogar Wolltresse zum Wollwalk und Falzgummi zum Softshell.

Heute bei der Fahrt zum Kindergarten dachte ich mir eine wasserabweisende Maxicosi-Decke wäre auch praktisch. Die gekauften Fußsäcke passen mit Baby zusammen nicht mehr in die Babyschale. Ich teste erst mal unser Tragecover für den Zweck. Vielleicht mache ich heute dann auch Bilder davon und zeige es hier.

Schöne Grüsse,
Martina

Wollwalk von Stoffe-Tippel
Softshell aus einer Ü-Tüte von Aktivstoffe
RV aus meinem Lager

Montag, 21. August 2017

Herbstkind sew along - ich bin dabei!


Bei Klararabella findet der 5te Herbstkind sew along statt. Ich möchte heuer das erste mal teilnehmen. Aus einer Aktivstoffe-Bestellung liegt noch Softshell hier und an einem Kupon Walkstoff konnte ich auch nicht vorbeigehen. Da ich die ersten beiden Klimperklein-Bücher hab, möchte ich daraus auch nähen.



Bisher habe ich für den Winter einen Bauhof-overall aus einer ottobre und Softshellhosen für die beiden Mädel (noch keine Bilder) genäht.

Servus,
Martina

Mittwoch, 5. Juli 2017

Shirts, die Butter aufs Brot




Endlich klappt wieder mal ein Post ;-) Der Grund: der letzten MMM vor der Sommerpause mit dem Motto "Ich packe meinen Koffer..." . Mein Koffer ist eine 120 l Reisetasche, die dieses Jahr extra fürs Schwimmbad gekauft habe um auch zu Fuß alles ohne Auto transportieren zu können. Unser Schwimmbad ist nur ca. 1 km entfernt, zwar klein, dafür aber wenig gechlort.

Der Babyjunge ist am liebsten zu Hause und wenn ich Ihn nach einer Fahrt daheim aus der Babyschale hebe schaut er sich grinsend um, nach einem größeren Ausflug quietscht er sogar vor Freude. Und mit 3 Kindern eine Urlaubsreise hört sich für mich nicht nach Erholung sondern Stress, Packerei und einen Berg Wäsche an.

Da meine Basic-Shirts, die im Rahmen der Brot-und-Butter-Aktion von siebenhundertsachen entstanden, nun alle irgendwie nimmer so toll sind, habe ich mir einen Schwung Shirts genäht. Einfarbige T-Shirts sind die Kleidungsstücke die ich am meisten anziehe - meine Butter aufs Brot. Um das ganze nicht zu langweilig werden zu lassen habe ich zwei neue Schnittmuster ausprobiert. Nr. 1 aus der ottobre 2/2011 und  Nr. 2 aus der Fashion Style 5/2017 (genähtes Modell von zufallwennsklappt, da sieht man auch mehr vom Schnitt als bei meinem einfarbigen Shirt).



ottobre 1 von 2/2011, das gleiche in rot gibts auch noch, nur leider kein Foto.
Eine Capri-Legging für unter Röcke gibts aus dem Stoff auch noch nur bewacht die gerade der Babyjunge.

ottobre 1 von 2/2011 ohne Ärmel mit Glitzeraufbügler (von Tedi). Dazu habe ich die Armausschnitte ohne NZ zugeschnitten und ein Bündchen dran genäht. 

Fashion Style




Das erste lila Shirt ist aus dem Wäschekorb und zeige ich nur von hinten, die Babymahlzeit vorne drauf erspare ich euch. Alle anderen Shirts sind schon eingetragen und mal gewaschen. Die Glitzersteine haben das zumindest bisher auch überlebt.

Einen schwarzen Viskosejersey hab ich noch da - daraus will ich mir genau diese Shirts nochmal nähen.

Und da bei Selmin von Tweed&Greet gerade rot angesagt ist lasse ich mich dort auch mal sehen. Wobei Rot genau meine Komfortzone ist. Auswendig weiß ich 6 rote Shirts, eine Jeans und ein Kleid in meinem Schrank. Rote Shorts brauche ich jetzt auch noch.

Und wie verbringt ihr eueren Sommer?

Liebe Grüsse,

Martina


Mittwoch, 19. April 2017

Weihnachtskleid nach Ostern...


Mein Weihnachtskleid ist nun schon ein paar Monate fertig. Fotos machen ist nur mit Selbstauslöser und in den kurzen Tag-schlafphasen vom Babyjungen nicht so einfach. Dran Denken und Lust drauf haben muss man dann auch noch....

Eine Sonnenphase konnte ich nicht abwarten aber ich hab mich in wetterunpassende Schale geworfen und für den MMM Bilder gemacht. Endlich kann ich hier auch wieder mal was zeigen und nicht nur immer bei allen anderen schauen was sie tolles genäht haben.


Hier sieht man die Labels




Zum Schnittmuster - das werde ich sicher noch einmal nähen. Es passt alles zusammen und die Passform ist auch in Ordnung. Nächstes mal aber etwas weiter im Brustbereich und in der Taillie etwas enger. Ausserdem möchte ich eine Version aus verschiedenen Farben mit dunkleren Seitenteilen.

Das Jeans-upcycling gefällt mir sehr gut. Ich könnte mir noch gut einen Blazer in dem Stil vorstellen - zu dem Kleid würde ich ihn allerdings nicht kombinieren. Das wäre mir to much. Schon die unterschiedlichen Knöpfe würde ich nächstes mal nicht verwenden. Die Labels der verwendeten Hosen habe ich am Saum hinten festgenäht - das gefällt mir sehr gut. Eines hatte sich bis gestern unter der Nähmaschine versteckt, das kommt auch noch drauf.

Tatsächlich anziehen werde ich das Kleid aber wohl erst im Sommer. Bis 25 Grad bin ich ein JeansHOSENmädchen.

Die Entstehungsgeschichte zum Kleid findet ihr hier, hier und hier.

Liebe Grüsse,
Martina

Verlinkt mit: mmm, gusta, mount denim.

Dienstag, 18. April 2017

Freundebuch-Tasche

Blogpause aus, hoffe ich. Ich habe ganz viel genäht, nur das Zeigen gehört nicht zu meinen Kernkompetenzen.

Geburtstagsgeschenk für die beste Freundin meiner Großen:














Die Stickdateien sind Freebies aus dem Netz. Stoffe aus der Grabbelkiste von Stoffe-Tippel, Gurtband von Trollinge.

Ich wollte die Tasche so dass sich die 6jährige auch in 2-3 Jahren damit blicken lassen kann.
Schlüsselring, damit man die Tasche an der Schultasche befestigen kann und Snap damit das Freundebuch auch dann nicht rausfällt.

Tasche ist verschenkt und kam so gut an, dass meine Mädels nun die ersten sind die ins Freundebuch reinschreiben dürfen.

Verlinkt bei creadienstag und hot.

Liebe Grüsse,

Martina