Montag, 25. Januar 2016

Weihnachtsoutfits und ottobre 5/2015


Bei Buxsen gibt es einen Zeitschriftensewalong und aktuell dreht sich alles um die Ottobre 5/2015. Ich habe nicht offiziell mitgenäht, verlinke frecherweise aber trotzdem weil ich aus der Ausgabe schon einige Schnitte genäht habe. Vielleicht nutzt es ja einer Mitnäherin.


Aus dieser Ausgabe habe ich bereits folgende Schnitte genäht:

Twig: Das Kleid ist aufgrund meines schrottigen Jerseys ein Nachthemd, die Form gefällt mir aber schon. Der Jersey war vom Thomas Philips Sonderpostenmarkt, 5 m zu ca. 15 Eur. Gabs letzte Woche wieder. Aber halt Probekleid und Nachthemdenqualität.

Georgous Grey, Strickjacke: Ich habe die Version mit Kaputze gewählt, allerdings ohne Teilungsnähte. Die Taschen habe ich lt. Anleitung begonnen und dann ohne fertig gestellt. Sprich ich habe den Tascheneingriff mit Vlieseline verstärkt (beim Glitzerstrick am Taschenbeutel, beim schwarzen Baumwollstrick am Mantel), den Taschenbeutel rechts auf rechts aufgelegt, den Eingriff mit kleinem Geradstich umnäht, aufgeschnitten und nach innen durchgezogen, gebügelt und anschließend den Taschenbeutel mit der Overlock geschlossen. Keine Verstärkungsnaht, keine Untersteppnaht. Ich fand das nach dem Bügeln schön und in Ordnung so. Bislang hält das und wenn nicht, kann ich mir immer noch was überlegen. Man könnte ja Dreiecke aufnähen oder so. Da das ganze eh nicht sehr Figurbetont ist habe ich auf die rückwärtige Mittelnaht verzichtet und im Stoffbruch zugeschnitten.
Die Fake-cover-nähte sind aussenliegende Overlock-nähte mit Geradstich flachgenäht. Gefällt mir sehr gut und die Jacke ist dadurch auch innen schön.



Muss wohl noch Overlockraupe vernähen.





Und nochmal aus schwarzem Baumwollstrick.



Die Flecken sind in echt nicht da, da macht der Blitz komische Sachen. Innzwischen hat dieser noch Knöpfe bekommen - schicker ist ohne, praktischer mit.


Athleisure, Nr. 16: Ganz große Liebe! Schnittmuster mit Prinzessnähten liebe ich, nur aus Jersey/Sweat findet man die fast nie. Leider stimmt die länge der Bündchen nicht überall (ich glaube Ärmel und Kaputzenbündchen musste ich nochmal zuschneiden und die anderen passen, bin mir aber nichtmehr ganz sicher). Ich möchte den gleichen Body-Schnitt nochmal mit Ärmel nähen und hab auch schon einen gesehen der passen könnte.

Das Ende vom Ausschnitt habe ich mit einem Stoffstück verdeckt. War nicht ganz gelungen. Ausserdem habe ich die innere Blende mit dem Wabenstich nicht ganz symetrisch aufgenäht. Fällt aber wohl nur auf wenn man das selbst genäht hat oder drauf hingewiesen wird. 





Die Prym Chunks passten farblich und waren aus der Restekiste meines Lieblingsstoffladen.
Mit Rock stylt das nur die Puppe, ich mag gerne Jeans oder Legging dazu; hat fast Minikleidlänge.




Ausserdem sind in der Weihnachtszeit ein Shirt (eigener Schnitt) und ein Rock (Suopursu aus Ottobre 5/2014) entstanden.

Der Ausschnitt ist mit Falzgummi versäubert. Geht schnell und sieht von aussen und innen schön aus.







Liebe Grüsse,
Martina

edit: Aufgrund der Nachfrage noch mal Detailbilder vom Taschenbeutel wie ich ihn genäht habe.  Ob das für den Hoodie stabil genug ist weiß ich nicht.




Kommentare:

  1. Ja wie cool, endlich ist jemand dabei, der diese furchtbare Tasche wie im Cardigan genäht hat :) Kannst du vielleicht kurz beschreiben, wie die Schritte waren, gerade mit dem Absteppen hab ich so meine Probleme. Bei dem Hoodie wird ja auf die Anleitung der Jacke verwiesen und da heißt es, am Ende oben und unten (bei dir links und rechts) noch Riegel zum befestigen zu steppen. Und hast du die Untersteppnaht nur auf einer Seite (die am Körper klebende Seite :)) gemacht oder beidseitig der Längsnaht?

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab noch zusätzliche Bilder hochgeladen. Bei mir sind es nur 2 Nähte: 1. Taschenbeutel rechts auf rechts aufgenäht 2. Taschenbeutel nach dem aufschneiden und durchziehen mit der Ovi geschlossen. Die seitlichen Verstärkungsnähte und die Untersteppnaht habe ich weggelassen. Ich dachte mir Verstärkungen kann ich immer noch anbringen, wenn es so nicht hält. Evtl. könntest Du beim Hoodie die Enden vom Taschenbeutel von links mit einem Tropfen Textilkleber (Gütermann HT ist flexibel) verstärken.
      LG
      Martina

      Löschen
  2. Danke für die ausführliche Beschreibung, das ist bestimmt vielen eine Hilfe- meiner Wenigkeit eingeschlossen!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön, dass du das alles zusammengefasst hast! Vielen Dank dafür! :-)
    Gut finde ich die Idee, die Overlocknähte nach außen zu machen beim Mantel denn da bin ich gerade am Überlegen wie ich die mache, ohne dass sie sich so sehr durchdrücken...

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Funktioniert bei allen Nähten ausser der Ärmel/Seitennaht. Da ist der Ärmel vorne relativ schmal und das absteppen stressig. Zumindest war es bei einer anderen Walkjacke so; hier hab ich das garnicht erst versucht.
      Danke für Deinen Kommentar!
      LG
      Martina

      Löschen
  4. der blaue Glitzermantel gefällt mir wirklich gut und deine Taschennählösung klingt wirklich gut. Das merke ich mir, die Beschreibung in der Ottobre war nicht wirklich mein Fall.

    GLG Dominique

    AntwortenLöschen
  5. Ja! Habe gerade entdeckt, dass du "Athleisure" genäht hast. Den will ich auch nähen, war aber bis heute mit meiner Stoffwahl so was von unglücklich. Heute gabs neuen Futter- und Bündchenstoff und dann sehe ich dein Teil! Jetzt werden ich die Länge vorab prüfen und die Bündchen nicht stur zuschneiden - vieln Dank für deine Hinweise!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und Danke für Deinen Kommentar!
    Ich bin ein großer Ottobrefan - ich habe noch aus keiner Zeitschrift so viele Schnitte genäht wie aus den letzten beiden Herbst-ottobres. Athleisure ist eins von den Teilen, bei denen man sich fragt wie man ohne sowas sein konnte und meint sofort los zu müssen um Stoff für 3-5 weitere zu kaufen. Zumindest ging es mir so. Ich liebe diese Länge.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen